Aktuelle Seite: StartAktivitätenaktuelle AktivitätenAusbildung25 Jahre Maschinistenausbildung im Landkreis Cham

25 Jahre Maschinistenausbildung im Landkreis Cham

10-16-7Am 16.10.2018 wurde im Feuerwehr-Zentrum in Bad Kötzting in ganz besonderes Jubiläum gefeiert. Seit nunmehr 25 Jahren werden Maschinisten im Landkreis Cham in Bad Kötzting ausgebildet. Zu diesem besonderen Ereignis konnte Florian Heigl als Kommandant der Feuerwehr Bad Kötzting neben den Führungskräften des Landkreis Cham um KBR Michael Stahl auch zahlreiche Ausbilder der ersten Stunde begrüßen.

Mit den Worten „Des wär' wos für uns." gab Michael Wensauer 1992 den Anstoß, sich mit dem Gedanken der Einführung eines Standort-Lehrgangs „Maschinist für Löschfahrzeuge und Tragkraftspritzen" auseinanderzusetzen. Bis dahin wurde diese Ausbildung nur an zwei Feuerwehrschulen in Bayern angeboten.

10-16-2In seinem Rückblick stellte der für die Ausbildung zuständige KBM Richard Richter die Enstehungsgeschichte des Lehrgangs kurz dar. So nahm er selbst im November 1992 an einem Ausbilderlehrgang teil um das gesetzte Ziel, nämlich die Abhaltung eines ersten Maschinistenlehrgangs in Bad Kötzting am 02.03.1993 zu erreichen. In diesem wurden insgesamt 46 Teilnehmer innerhalb von vier Wochen erfolgreich ausgebildet. Das Konzept wurde im darauffolgenden Jahr von den weiteren Inspektionsbereichen sehr positiv bewertet und deshalb auf den gesamten Landkreis Cham ausgeweitet. Die Erfolgsgeschichte setzte sich fort, als 1995 das Innenministerium ein Gremium bildete, das offizielle Ausbilderunterlagen entwickeln sollte. Auch hier konnte Richard Richter seine Erfahrungen aus dem Standort-Lehrgang miteinbringen. Darin wurde festgelegt, dass neben dem entsprechenden Ausbildungspersonal auch eine der Technik angepasste Ausstattung vorgehalten werden muss. Dies erfolgte bspw. mittels mehrerer Schnittmodelle, da damit den Teilnehmern die Funktionsweise der Gerätschaften bestmöglich vermittelt werden kann.

10-16-1Das nächste größere Ziel, Saugbrunnen zur Simulation von verschiedensten Einsatzszenarien zu errichten, konnte im Rahmen des Erweiterungsbaus der Feuerwehr Bad Kötzting im Jahr 2005 verwirklicht werden. Zusätzlich wurden hier auch verschiedene weitere Stationen verwirklicht, wie bspw. eine Baugrube zum Üben von Tiefbauunfällen, eine Schachtöffnung für Möglichkeiten der Tiefenrettung sowie verschiedene Anschlagpunkte für die Schulung von Seilzügen, etc.. Ermöglicht wurde dies u.a. durch eine Kooperation mit der Feuerwehrregion Pilsen.

So sind seit 2006 in Bad Kötzting die besten Voraussetzungen für eine realitätsnahe und umfangreiche Ausbildung vorhanden. Dadurch konnten in den vergangenen 25 Jahren insgesamt 56 Lehrgänge mit insgesamt 2.181 Teilnehmen (darunter auch 27 weibliche Teilnehmer) abgehalten werden. Ein Lehrgang umfasst 36 Stunden und deckt alle Technikbereiche im Tätigkeitsfeld eines Maschinisten ab. Diese Art der Ausbildung hat gegenüber der Ausbildung an den Feuerwehrschulen große Vorteile. So stehen zum einen hervorragende Ausbildungsbedingungen zur Verfügung, die Ausbildung erfolgt durch engagierte und qualifizierte Ausbilder und die Kosten für die Gemeinden sind gering.

10-16-3Mit einer fundierten Ausbildung, insbesondere den Standortlehrgängen, werden unsere Kameraden auf den Einsatzdienst vorbereitet und deren eigene und auch deren Kameraden verbessert. Dies trägt letztendlich auch zur Sicherheit der Bevölkerung bei so KBR Michael Stahl. In den letzten 25 Jahren hat sich einige getan. So hielt immer mehr moderne Technik Einzug in den Feuerwehralltag, die es zu beherrschen gilt. Mit der Ausbildung gelingt es, junge Menschen hierfür zu begeistern. Sein besonderer Dank galt Michael Wensauer, Johann Weber und Hans Wozelka, der als Mitarbeiter der Feuerwehrschule 1992 ein Ratgeber für die initiierte Ausbildung war.

Auch stellvertretender Landrat Markus Müller stellte die Vorteile des Standort-Lehrgangs heraus. Im Gegensatz zu früher, wo ein Maschinisten-Lehrgang nur Wenigen ermöglicht werden konnte, können nunmehr unkompliziert eine Vielzahl von Teilnehmern geschult werden. Auch er selbst war 1994 selbst unter den Teilnehmern. Dies ist ein wichtiger Baustein um die Anforderungen der Zukunft bewältigen zu können.

Der Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Markus Hofmann zeigte sich stolz darüber, eine derartige Ausbildungsstätte im Stadtbereich zu haben. Es sei wichtig, dass in der Bevölkerung das Bewusstsein geweckt wird, wie wichtig die Feuerwehren im Alltag sind.

Beim anschließenden Rundgang konnten sich die Gäste ein Bild über die Möglichkeiten der Ausbildung machen, da zeitgleich ein Ausbildungsabend der Maschinisten-Ausbildung stattfand.

(Bericht und Bilder von WebTeam-Mitglied Michael Weiß)

 

10-16-4 10-16-5 10-16-6
Zum Seitenanfang