Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeBrändeKellerbrand in einem Hotel in Lohberg

Kellerbrand in einem Hotel in Lohberg

10-20-01Am Samstagabend, 20. Oktober 2018 kurz nach 18 Uhr kam es in einem Lohberger Hotel zu einem Schwelbrand im Untergeschoss des Wellnessbereiches. Aufgrund der starken Rauchentwicklung lösten die Hausrauchmelder aus und von Gästen wurde der Notruf abgesetzt. Die Integrierte Leitstelle Regensburg löste aufgrund der Mitteilungen eines Kellerbrandes das Alarmstichwort Brand B3 Gebäude/Keller aus und alarmierte damit die örtlich zuständige Feuerwehr Lohberg sowie die Wehren aus Thürnstein-Schrenkenthal, Lam, Engelshütt und Arrach sowie Kreisbrandrat Michael Stahl, Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und Kreisbrandmeister Josef Pritzl.

Nach Eintreffen der Feuerwehr Lohberg ließ Einsatzleiter und Ortskommandant Martin Dachs sofort das Hotel räumen - es war mit ca. 60 Gästen annähernd voll belegt - sowie mehrere 10-20-02Atemschutzgeräteträger ausrüsten und über den Schwimmbadbereich im Untergeschoss zum Innenangriff vorgehen. Die nachrückenden Feuerwehren Thürnstein-Schrenkenthal und Engelshütt wurden zum Aufbau einer Förderleitung zum „Huberweiher“ beordert. Der Löschzug der Feuerwehr Lam ging mit dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter beim Haupteingang in Stellung, das Tanklöschfahrzeug unterstützte die Lohberger Kräfte im Bereich des Schwimmbadeingangs. Die Arracher Kräfte nahmen ein Be- und Entlüftungsgerät vor. Die Feuerwehr Thürnstein-Schrenkenthal übernahm mit dem Mehrzweckfahrzeug die Atemschutzüberwachung für die gesamte Einsatzstelle. Der BRK-Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot unter der Leitung von Rettungsdienstleiter Michael Daiminger im Einsatz und kümmerte sich um die ca. 60 Hotelgäste, 2 davon leicht verletzt, die in der nächtlichen Kälte ausharren mussten. Mit der Lamer Drehleiter und einer Wärmebildkamera wurde das komplette Hoteldach überprüft, nachdem noch Rauchschwaden aus dem Untergeschoss über Dachöffnungen ins Freie zogen und ein Gast einen weiteren Brand im Obergeschoss angab, was sich jedoch als Falschmeldung herausstellte.

Nach Ablöschen des Schwelbrandes, der vermutlich durch einen technischen Defekt eines Haartrockners in einer Umkleide im Wellnessbereich ausbrach, wurde das Gebäude mit mehreren Drucklüftern entraucht. Um die Hotelgäste so schnell wie möglich wieder in das Gebäude und ihre Zimmer lassen zu können, führte die Feuerwehr Lam mit dem Gasmessgerät in allen Räumen und Zimmern Messungen auf Schadstoffe durch, um eine Gefahr für die Gäste ausschließen zu können. Die Polizei Bad Kötzting hat die Brandermittlungen übernommen.

(Bericht und Bilder vom WebTeam-Mitglied Matthias Roider)

10-20-03 10-20-04 10-20-05
10-20-06 10-20-07 10-20-08
Zum Seitenanfang