Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleDrei Verletzte bei Verkehrsunfall mit Elektroauto

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall mit Elektroauto

Drei Verletzte – eine Mutter und ihre beiden Kinder – sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Nachmittag des Heiligen Abends.

Am Nachmittag des 24. Dezember 2019 war eine 34-jährige mit ihrem Elektroauto Richtung Blaibach unterwegs, als sie aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Baum prallte. Die drei Fahrzeuginsassen wurden infolge dessen ins Krankenhaus transportiert.

In Höhe der Abzweigung nach Regenstein kam die Fahrerin, so die Informationen der Polizei vor Ort, nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr einige Meter auf dem Bankett entlang eh sie frontal an eine Lärche prallte. Der Baum brach in Folge des Aufpralles in etwa drei Meter Höhe ab und fiel auf die Fahrbahn.

Aufgrund der ersten Meldungen alarmierte die Leitstelle Regensburg von Rettungsdienstseite mehrere Rettungswagen sowie den Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle. Die drei Fahrzeuginsassen wurde nach der rettungsdienstlichen – und notärtzlichen Versorgung vor Ort vom BRK in verschiedene Krankenhäuser transportiert. „Der Rettungshubschrauber konnte noch im Anflug abbestellt werden“, so Michael Daiminger an der Einsatzstelle informierend. An die Einsatzstelle auf der Staatstraße, die erste Meldung lautet noch Blaibacher Straße, wurde gegen 15.42 Uhr auch die Feuerwehr Bad Kötzting alarmiert. Nachdem keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt waren, sicherten die Aktiven den Brandschutz und beseitigten den in die Straße ragende Baum. Nachdem es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, trennten die Aktiven zudem den Hauptschalter, der aufgrund der vorgefundenen Rettungskarte lokalisiert werden konnte. Zeitgleich hatte der ebenfalls alarmierte Kreisbrandmeister Florian Heigl die Daten von der Leitstelle per Telefax in den Einsatzleitwagen der Feuerwehr Bad Kötzting übermitteln lassen. Der Straßenabschnitt wurde zusammen mit der Feuerwehr Weißenregen komplett gesperrt. Nachdem das Fahrzeug abgeschleppt und der Unfallbereich von Trümmerteilen und Baumresten gesäubert war, war die Staatsstraße ab ca. 17.00 Uhr wieder frei befahrbar. An dem Elektrofahrzeug Marke Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden, nachdem durch den Aufprall der Frontbereich enorm geschädigt wurde.

 

(Bericht von KBM Richard Richter, Bilder von KBM Richard Richter, Michael Weiß und der FF Bad Kötzting)

Zum Seitenanfang