Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleSchwerer Verkehrsunfall bei Hohenwarth

Schwerer Verkehrsunfall bei Hohenwarth

Unfall Höhe HohenwarthNoch während eines Einsatzes in Thürnstein kam es nähe Hohenwarth am Samstag 25. Januar 2020 zu einem schweren Verkehrsunfall, der seinen Grund in einer klassischen Vorverletzung hatte, wie die Polizei informierte.

Gegen kurz vor 12 Uhr war dabei eine 66-jährige Fahrerin von her Arrach kommend auf der Staatsstraße 2138 in Richtung Hohenwarth unterwegs. In Höhe Eckelshof wollte im gleichen Moment ein 36-Jähriger nach links in Richtung Feriensiedlung Kummersdorf abbiegen und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte Fahrerin. Die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal. Während der Unfallverursacher mit seinem Kleinwagen auf dem Abbiegeast zum Stehen kam, wurde der VW der 66jährigen um die eigene Achse gedreht und kam erst nach gut 80 Metern auf der begleitenden Böschung zum Liegen. Ein in der Nähe mit Fällarbeiten beschäftigter Landwirt reagierte vorbildlich und sicherte den zum Kippen neigenden VW mit einer Seilwinde.

Unfall Höhe Hohenwarth

Neben mehreren Rettungswägen, dem Notarzt sowie dem Rettungshubschrauber aus Regensburg wurden gegen 12.02 Uhr auch die Feuerwehren aus Ansdorf-Simpering, Hohenwarth, Rimbach und Arrach alarmiert. Das Fahrzeug der 66-jährigen wurde von den Aktiven zusätzlich mit Abstützsystemen gesichert. Der 36-Jährige konnte vom Rettungsdienst erst nachdem die Fahrertür mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet war aus dem Fahrzeug gerettet werden. „Die beiden Schwerverletzten werden mit Rettungswagen und Hubschrauber in Krankenhäuser verlegt“ so Michael Daiminger vor Ort informierend. Während der Rettungsarbeiten, des Landens und Startens des Hubschraubers sowie den anschließenden Reinigungsarbeiten der Staatstraße war der Streckenabschnitt komplett gesperrt, wie Kreisbrandrat Michael Stahl, der zusammen mit Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer sowie den beiden Kreisbrandmeistern Konrad Kellner und Florian Heigl die Arbeit der Aktiven unterstütze, auf Anfrage mitteilte. Der Durchgangsverkehr wurde von den Aktiven zudem so weit als möglich über den begleitenden Radweg umgeleitet. An den beiden Fahrzeugen entstand nach Anfrage bei der Polizei jeweils wirtschaftlicher Totalschaden.

Bericht und Bilder von KBM Richard Richter

Unfall Höhe Hohenwarth

Zum Seitenanfang