Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleVerkehrsunfall bei Offersdorf mit vier Verletzten

Verkehrsunfall bei Offersdorf mit vier Verletzten

Unfall bei OffersdorfVier Verletzte und hoher Sachschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand am Sonntag 26. Januar 2020 gegen 16.30 Uhr bei einem Zusammenstoß zweier PKW im Kreuzungsbereich der beiden Staatstraßen 2140 und 2138 in Höhe Offersdorf. Dabei dürfte die Unentschlossenheit einer der beiden Fahrerin gewesen sein, die mit ihrem Opel aus Richtung Lam kommend erst nach rechts abbiegen wollte und dann doch gerade ausfuhr.

Auf das Blinkzeichen gehend wollte deshalb im gleichen Moment eine 71-Jährige, die aus Richtung Rimbach kam, in die Staatsstraße in Richtung Lam einbiegen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich und kamen, an den Frontpartien erheblich beschädigt, auf der Straße zum Stehen.

Unfall bei Offersdorf

Die Leitstelle Regensburg alarmiert in Folge der Meldung von vier verletzten Fahrzeuginsassen ausgehend mehrere Rettungswägen. „Wir konnten dies nur unter dem Einbeziehen der ehrenamtlich agierenden Unterstützungsgruppe Rettungsdient UG-RD bewältigen“ so Rettungsdienstleiter Michael Daiminger an der Einsatzstelle äußernd. Die vier Verletzten, drei davon aus dem Opel, wurden mit leichten Verletzungen vom BRK nach notärztlicher Versorgung vor Ort in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Straßenabschnitt wurde während der Rettungsdienstarbeiten von Aktiven der Feuerwehr Rimbach abgesichert. „Der Straßenverkehr konnte an der halbseitig gesperrten Unfallstelle vorbeigeleitet werden“, so Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und Kreisbrandmeister Florian Heigl vor Ort erläuternd. Damit war der Durchgangsverkehr während der Rettungs– und späteren Aufräumarbeiten nur geringfügig eingeschränkt. An den beiden Fahrzeugen entstand aufgrund der erheblichen Deformierungen hoher Sachschaden.

Bericht und Bilder von KBM Richard Richter

Zum Seitenanfang