Aktuelle Seite: StartJUGENDFEUERWEHRAktuellesGemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren im KBM-Bereich Miltach

Was bei uns so abgeht...

Hier findet ihr aktuelle Artikel und Berichte über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehren in unserem Feuerwehr-Inspektionsbereich:

Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren im KBM-Bereich Miltach

10-13-10Auch in diesem Jahr konnte für die Jugendfeuerwehren im KBM-Bereich Miltach wieder eine große Gemeinschaftsübung organisiert werden. Verantwortlich hierfür zeichnete sich die Feuerwehr aus Eismannsberg mit ihrem Jugendwart Simon Kolmer.

Bei herrlichem Herbstwetter erfolgte am Samstag, 13.10.2018, pünktlich um 14 Uhr der Funkabruf durch Kreisbrandmeister Alexander Beier und aus den Feuerwehren Altrandsberg, Blaibach, Chamerau, Eismannsberg, Harrling, Lederdorn, Miltach, Oberndorf, Staning, Wolfersdorf und Zandt setzten sich die Jugendfeuerwehrler mit ihren Jugendwarten und Betreuern in Bewegung.

Folgendes Szenario wurde angenommen: Durch zündelnde Jugendliche kam es bei der am Ortsrand von Eismannsberg gelegenen Bauschuttdeponie zu einem ausgedehnten Böschungsbrand. Es waren mehrere „Verletzte“ zu betreuen und für die Löschwasserversorgung waren aus der Ortschaft Eismannsberg zwei Förderleitungen mit einer Länge von jeweils ca. 450 Meter zum Schadensort zu verlegen.

Unter fachkundiger Anleitung ihrer erwachsenen Kameraden machten sich die "Einsatzkräfte von Morgen" hochmotiviert ans Werk. Es wurden zahlreiche C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Die Betreuung der Verletzten wurde in die Wege geleitet und das Gros der Einsatzkräfte kümmerte sich um die Wasserversorgung und begann mit dem Aufbau der beiden Förderleitungen. Besondere Schwierigkeit hierbei, dass trotz des verlegten Schlauchmaterials der Zufahrtsweg zur Bauschuttdeponie stets für nachrückende Einheiten freizuhalten war. Bereits nach kurzer Zeit konnten die beiden Förderleitungen in Betrieb und der Löschangriff aus allen Rohren vorgenommen werden.

Unter den kritischen Augen von Kreisbrandmeister Alexander Beier, Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und dem stellvertretenden Kreisjugendwart Stefan Schlotterbeck konnte nach etwa eineinhalb Stunden das Übungsende verkündet werden.
Bei der abschließenden Manöverkritik zollten alle Redner übereinstimmend den Jugendfeuerwehrlern Respekt. Die gestellten Aufgaben wurden ruhig und geordnet ausgeführt. Das Übungsziel wurde in vollem Umfang erreicht. Ein besonderer Dank galt der FF Eismannsberg mit Jugendwart Simon Kolmer für die Ausrichtung und Ausarbeitung der Übung.

(Bericht vom WebTeammitglied Thomas Raab, Bilder dankenswerterweise von Stefan Schlotterbeck und der FF Blaibach)

10-13-01 10-13-02 10-13-03 10-13-04
10-13-05 10-13-06 10-13-07 10-13-08
10-13-09 10-13-11 10-13-12 10-13-13
10-13-17 10-13-14 10-13-15 10-13-16
Zum Seitenanfang